Moderne wissenschaftliche Studien beweisen, dass zweisprachige Entwicklung des Kindes, unter anderem, der Entfaltung abstrakten Denkens und sozialer Kompetenz beiträgt. Beobachtend, dass in den verschiedenen Kulturen verschiedene Standards, Verhaltensnormen und Ausdrucksweisen existieren, wächst ein kleiner Mensch tolerant und weltoffen auf. Selbst mentale Alterung eines mehrsprachigen Menschen fängt später an.

Daher ist Erhaltung der russischen Sprache bei Kindern, die in der deutschsprachigen Umgebung aufwachsen, für uns eine sehr wichtige Aufgabe. Immerhin gilt die Sprache als Grundlage für emotionale Kommunikation zwischen dem Kind und seinen russischsprachigen Eltern, Großeltern. Und solche Kommunikation ist eine wichtige Voraussetzung für harmonische Entwicklung der Persönlichkeit.

Allerdings sind positive Auswirkungen der Zweisprachigkeit nur unter der Bedingung erreichbar, dass das Kind Kenntnisse beider Sprachen gleichermaßen entwickelt und auf sehr gutem Niveau weiter pflegt. Also, unser gemeinsames Ziel ist es, Kinder in die russische Sprache einzuführen, indem man das Interesse an der russischen Kultur fördert und weckt. Und so was ist nur mit Hilfe von positiven Emotionen möglich!

Das passiert in unserem Unterricht:

Unser Angebot richtet sich an russischsprachige Eltern von Kindern ab 3 Jahren, die sich eine Frühförderung der russischen Sprache wünschen. Gerne stehen wir Ihnen zur Seite, damit Ihr Kind die Sprache seiner Familie nicht verlernt. Die Unterrichtseinheiten finden immer samstags statt und dauern kindgerecht 60 Minuten.

Warum sprachliche Frühförderung?
Wissenschaftliche Studien haben ergeben, dass sprachliche Früherziehung im Kleinkindalter sehr sinnvoll ist. Grundsätzlich gilt: Je früher man damit beginnt, umso besser. Die ideale Phase zum Erlernen einer zweiten Sprache auf Muttersprachenniveau liegt zwischen drei und fünf Jahren.

Mehr lesen auf Russisch (pdf-Datei)